Weiterentwicklung des EOLO Netz

EOLO unterscheidet sich im Punkt Innovation und Entwicklung sehr stark von seinen Mitbewerbern BB44 (Funklösung von Raiffeisen Online und Brennercom), Linkem oder Antea. Dabei werden Protokolle, Software und auch Hardware auf die eigenen Bedürfnisse hin optimiert und weiterentwickelt.  Mit EOLOwave wurde bereits vor Jahren ein neuer Weg eingeschlagen mit welchem heute über Funk Verbindungen Bandbreiten ähnlich einer Glasfaser Verbindung in Südtirol möglich sind. Dies ist mit Technologien welche z.B. bei BB44 zum Einsatz kommen undenkbar. EOLOwave und die notwendige Hardware wurden in den letzten Jahren ständig optimiert, und somit die Leistung gesteigert, um mit den immer wachsenden Bedürfnissen der Kunden Schritt zu halten.

EOLOwave Cube

Nach EOLOwave 2 ist nun mit EOLOwave Cube die 3. Generation im Einsatz. Bei EOLOwave Cube handelt es sich um eine neue Antenne für die Sendemasten. Diese sind für die Verbindung vom Sendemasten bis zur Antenne des Kunden zuständig. Neu ist die direkte Anbindung mit Glasfaser, somit ist auch das Teilstück von der Antenne bis zum Router am Sendemasten optimiert. Diese neuen Zellen bringen die 3-fache Leistung im vergleich zu bisherigen Zellen. Auf der Seite des Kunden sind keine Änderungen bei der Antenne notwendig.

Wie bereits vor einem Jahr angekündigt wurden heuer einige Masten in Südtirol mit diesen neuen Zellen ausgestattet. Als erstes wurden natürlich die stark ausgelasteten Sendemasten erweitert. Aktuell sind die BTS Mut, Plose, Kohlern, Penegal und Kronplatz bereits mit EOLOwave Cube Zellen ausgestattet. Dabei ist es nicht so, dass die Zellen komplett getauscht, sondern ergänzt werden. Somit sind auch nicht alle Kunden auf den neuen Zellen sondern diese sind auf alle Zellen des BTS verteilt. Die Restlichen Sendemasten werden mit der Zeit alle mit den neuen Zellen ausgestattet werden.

Blu Router

Der Blu Router ist das Gerät welches am Sendemasten den Fluss des Traffics regelt. Dieser Router ist bereits weitestgehend bei allen Sendemasten im Einsatz. Die Hard- und Software wurde selbst entwickelt und wird nun auch laufend weiterentwickelt.

Backbone

Darunter versteht man das EOLO Netz ab dem Sendemasten bis zur EOLO Zentrale von wo aus es mit dem restlichen Internet verbunden ist. Dabei ist es notwendig die Masten mit immer mehr Bandbreite zu versorgen. Nicht nur wegen steigender Nutzerzahlen aber viel mehr wegen dem stark steigenden Konsum der Kunden. Früher waren alle Sendemasten über Funk miteinander verbunden und so wurden die Daten über mehrere Masten bis in die Zentrale übertragen. Inzwischen werden immer mehr Masten direkt mit Glasfaser angebunden. Es geht aber auch darum die verschiedenen Datencenter und Knotenpunkte mit extrem leistungsfähigen Glasfaser Verbindungen zu verbinden.


EOLOrouter

Der EOLOrouter ist der Router beim Kunden zu Hause. Dieser kann wahlweise bei der EOLO Bestellung mit ausgewählt werden. Der Router hat den großen Vorteil, dass dieser bereits fertig konfiguriert ist. Er ist also nur anzustecken und läuft. Zudem ist dieser best möglich für die EOLO Linie ausgelegt. Sollten dennoch Probleme auftreten hat ein EOLO Techniker die Möglichkeit das Netzt bis zum Router hin zu kontrollieren und eventuelle Probleme zu beheben.

Veröffentlicht unter Sonstiges

Kategorien

Archive

// AdWords